Liveübertragung des Konzerts zum Nationalfeiertag in Berlin

121200418_2664093157184310_7833800595163900898_n

Aufgrund der nach wie vor angespannten Pandemielage fiel der Empfang der Taipeh Vertretung zu den Feierlichkeiten des Nationalfeiertages dieses Jahr aus. Stattdessen lud Botschafter Prof. Dr. Jhy-Wey Shieh am 9. Oktober alle Taiwan-Freunde zu einer Konzert-Liveübertragung über die Facebook-Seite „Taiwan in Deutschland“ ein.

Die taiwanische Dirigentin Chih-Yin Huang-Niemand präsentierte mit kleinem Orchester ein gemischtes Programm an Werken aus Europa und Taiwan. Die Auswahl der Musikstücke spiegelte auch die ethnische Vielfalt und besondere Geschichte des Landes wider.

Zum Gedenken an den dieses Jahr verstorbenen ehemaligen Präsidenten Lee Teng-hui wurde sein Lieblingslied, Lied der tausend Winde, gespielt.

In seiner Rede erklärte der Botschafter das Motto der Feier: „Eine Demokratie feiert eine Republik“ und betonte, dass im Jahr der Gründung der Republik China  1911 junge und mutige Menschen ihre Freiheit, ihr Leben und ihre Familie aufs Spiel gesetzt hätten, viele von ihnen waren dabei auf der Strecke geblieben. Jedoch konnten sie eine unfreie Dynastie stürzen und eine Republik gründen. In den Jahren von 1949 bis 1987 stand Taiwan leider 38 Jahre lang unter Kriegsrecht, und erst im Jahr 1996 konnten die Taiwaner ihren Präsidenten direkt wählen. Heute genießen sie die hart erkämpfte Freiheit in Dankbarkeit, so Prof. Dr. Shieh.

In der zweiten Konzerthälfte wurde das Werk Gedenken des taiwanischen Komponisten Galon aufgeführt – eine Berlin-Premiere zur Erinnerung an die Opfer der Covid-19-Pandemie.

Abschließend sangen der Botschafter und die Mitarbeiter der Taipeh Vertretung gemeinsam das Lied Taiwan. Wie die vielen Kommentare auf Facebook zeigen, hat dieses besondere Konzert das Publikum begeistert.

Die vollständige Konzertaufnahme finden Sie unter:

https://www.facebook.com/taiwan.tv.de/live/